• 14. Februar 2009 19:02
  • Sendung vom 14.02.2009, Sendungsüberblick

Breitband am Samstag – die Yes Men im Portrait, Digitale Aufrüstung, Digitale Aufrüstung und neues von der digitalen Erlebnisgesellschaft


> MP3-DOWNLOAD

Die Bundeswehr rüstet auf. Und zwar im Digitalbereich. Eine neue Hacker-Truppe soll die IT-Infrastruktur der Bundeswehr schützen, aber auch Cyberwar-Angriffe werden nicht komplett ausgeschlossen. Nach einer Einführung von Tobias Wenzel, für die er Oberstleutnant Overhage von der Pressestelle der Bundeswehr getroffen haben wir mit dem Internet-Sicherheitsexperten Frank Rieger vom Chaos Computer Club über Sinn, Szenarien und Risiken der Hacker in Camouflage gesprochen.
Außerdem ein Portrait der Yes Men. Sie begannen Ende der 90er Jahre mit der Fälschung von Webseiten großer multinationaler Firmen und Organisationen.
Das wäre doch eine Art, die unethischen und manchmal gefährlichen Machenschaften vieler Weltkonzerne aufzudecken, dachte sich die amerikanische Politaktivistengruppe „The Yes Men.“ Von da an gaben sich die Yes Men, alias Andy Bichlbaum und Mike Bonanno, regelmäßig als Vertreter von dieser unüberschaubar Firmen aus. Auf der diesjährigen Berlinale stellten die Yes Men ihren neuen Dokumentarfilm vor – und gewannen prompt den Panorama-Publikumspreis. Thomas Marzahl hat sie portraitiert.
Roberto Simanowski lehrt in den USA an der renommierten Brown University digitale Ästhetik. Der deutsche Medien- und Literaturwissenschaftler begann bereits Ende der 90er Jahre sich mit digitaler Literatur wie den damaligen Mitschreibprojekten AmPool zu beschäftigen, wozu er sein erstes Buch „Interfictions“ veröffentlichte. Davon ausgehend hat Simanowski in den letzten zehn Jahren seinen Blick immer mehr geweitet und im Netz nach den spannendsten Beispielen digitaler Kunst und Kultur geforscht. Die stellt er in seinem neuen Buch „Digitale Medien in der Erlebnisgesellschaft“ vor.
Und natürlich wie immer jede Menge Netzmusik, diesmal präsentiert von Martin Risel.
Foto: Dunechaser/CC