• 18. November 2016 14:11
  • Sendung vom 19.11.2016, Sendungsüberblick

Mit 75 Jahren, da kommt man erst in Schuss

Die Themen der Sendung vom 19. November 2016


> MP3-DOWNLOAD

Die Menschen unserer hochentwickelten Industriestaaten werden immer älter und so richtig weiß unsere Gesellschaft bisher nicht, wohin mit den Pflegebedürftigen. Heim, 24-Stunden-Pflege zu Hause – oder vielleicht sogar im günstigen Ausland? Pflegeroboter dagegen werden hierzulande – ganz im Gegensatz zu Japan – noch nicht groß in Betracht gezogen.

Aber ist die Lösung vielleicht eine ganz andere? In Bezug auf Technologie geht es beim Altern heute längst nicht mehr nur um Pflege, sondern auch um das Sterben und die Unsterblichkeit des menschlichen Körpers. Schon länger gibt es Ideen von Zellverjüngerung, Körperteilerneuerung oder virtuellen Welten für alte Menschen – in der Realität und vor allem in der Science-Fiction. Jochen Dreier hat geschaut, welche Szenarien bereits entworfen wurden.

Wie weit ist die Forschung heute tatsächlich? Verspricht sie eine Art „Heilung vom Tod“? Mit dem Humanbiologen Martin Denzel vom Max-Planck-Institut für die Biologie des Alterns sprechen wir darüber, wie digitale Technologien helfen können, das Leben zu verlängern und im Alter selbstbestimmter zu leben.

Wie wird das Thema Altern von Unternehmen wie Google gesehen? Anja Krieger hat den Workshop „Zukunft der Pflege“ von Googles Ideen-Labor Solve For X besucht.

Nach den Medien und Meinungen geht es um den Ersatz von menschlichen Fähigkeiten auf einer anderen Ebene: Adobe hat den Audio-Editor VoCo vorgestellt, eine Software, die nach kurzer Analyse Stimmen imitieren kann. Die Manipulation von Bildern ist schon längst Normalität, nun gibt es die Möglichkeit auch für Audio. Was bedeutet die Software für unsere Wahrnehmung von der Authentizität von Tonaufnahmen, fragen wir den Kulturwissenschaftler und Professor der Musikwissenschaft an der Universität Kopenhagen, Holger Schulze.

Moderation: Teresa Sickert und Christian Conradi
Redaktion: Vera Linß und Jana Wuttke
Medien und Meinungen: Vera Linß
Netzmusik: Christian Conradi
Web: Nora Gohlke

Bild: Old crone smile von surtr auf Flickr, CC BY