Alte Fehler, neue Möglichkeiten


Popup | MP3-Download | Player einbinden

Wir wünschen allen Hörern, Lesern, Fans und Followern ein gutes neues Jahr!

Wir beginnen bei Breitband 2016 aber nicht mit guten Vorsätzen, sondern bekannten Themen, die uns wahrscheinlich auch dieses Jahr weiter beschäftigen werden: Staatliche Überwachung und Flüchtlinge.

Überwachungsstaat Frankreich?
In Deutschland sind Vorratsdatenspeicherung, NSA-Untersuchungsausschuss und andere Überwachungsthemen zumindest für netzpolitisch interessierte fast täglich aktuell. Aber wie ist die Situation in Frankreich nach den Terroranschlägen im November?

Findet dort vielleicht gerade dieselbe politische Entwicklung statt, wie in den USA nach 9/11? Kurzfristig beschlossene, angeblich temporäre Überwachungsmaßnahmen, die dann doch nicht enden.Wir sprechen darüber mit Adrienne Charmet von der französischen Organisation La Quadrature du Net.

Und weil es nicht nur immer mehr Überwachung geben soll, hat sich das Peng! Collective die Aussteigerinitiative „Intelexit“ für Geheimdienstler ausgedacht, die genug von der Überwachung haben. Moritz Metz hat Ausstiegshelfer Jean Peters getroffen.

Eine Karte für Flüchtlinge
Flüchtlingslager können schnell zu großen unübersichtlichen sich stetig verändernden Städten werden. Das Projekt Open Street Map will diese Lager kartografieren, damit sich Flüchtlinge und Helfer darin besser zurechtfinden.

Wir sprechen mit Frederik Ramm von der Geofabrik über Potentiale und Probleme der Kartografierung.

Nachrichten & Netzmusik
Die neuesten Netznachrichten in den Medien &  Meinungen kommen dieses Mal von Tim Wiese und neue Netzmusik hat uns Roland Graffé herausgesucht.

Die Redaktion liegt in den Händen von Teresa Sickert und Vera Linß und Marcus Richter führen durch die Sendung. (Letzterer wird außerdem versuchen parallel zu twittern, da er gleichzeitig für die Webredaktion zuständig ist.)

Bildnachweis: Happy New Year From Paris With Love von Falcon_33 unter CC-BY-SA-Lizenz

Kommentieren