• 5. November 2008 15:11
  • Off-Air, Sendung vom 08.11.2008

„Black Man Given Nation’s Worst Job“


Mit diesen Worten kommentiert „the onion“ das Wahlergebnis in den USA. In der video-section finden sich auch Hintergrundberichte zum drohenden wirtschaftlichen Kollaps des Anti-Bush-Merchandising .
Eine etwas seriösere Nachlese mit dem Fokus Social Networking im Wahlkampf gibt Olaf Kolbrück auf off the record. Hat der Ansatz „TV für das Image. Social Media für den Absatz“ in der Politik Zukunft? 55 Prozent der US-Bürger haben heute einen Breitband-Internetanschluss, doppelt so viele wie 2004. Obama hat von Anfang an auf strategische Weise Werkzeuge zur Community-Bildung eingesetzt. Aber: Wird Obama dem Anspruch auf Dialog und Partizipation auch als Präsident gerecht? Juraprofessor Lawrence Lessig, Begründer der creative commons und Internetberater Obamas, warnt bereits. Wenn Obama nicht wie versprochen auf der Grundlage von Offenheit und Wandel regiert, werden seine Fans bei den nächsten Wahlen vielleicht nicht mehr als digitales Fußvolk dienen wollen.
Und jenseits der Post-Wahl-Depression?
Die Koalition hat sich auf einen gemeinsamen Entwurf für das neue BKA-Gesetz geeinigt, das auch die Online-Durchsuchung von Computern beinhaltet, außerdem startet die World Cyber Games in Köln.. Dazu später mehr.

Grafik: Obamabats von Jeff Domke (24 True Type Dingbats)