• 2. Januar 2009 12:01
  • Portrait, Sendung vom 03.01.2009

Andrew Keen – Der (inszenierte) Antichrist des Internets?


> MP3-DOWNLOAD

Andrew Keen war einer der ersten, der mit dem Internet richtig viel Geld verdient hat. 1995 zog der gelernte Historiker aus England nach Kalifornien, studierte in Berkeley Politikwissenschaften und gründete nebenher im gelobten Land von Silicon Valley  seine eigene Firma: „Audiocafe“. Eine Internet-Musikbörse. Die Firma ging pleite, aber Keen gründete eine Firma nach der anderen mehr oder weniger erfolgreich. Zur Zeit betreibt er AfterTV – eine Berater-Firma für Medienentwicklung und verdient sein Geld mit seiner Kritik dessen, was er für die Auswüchse des Web 2. 0 hält. Gerd Brendel traf den Abtrünnigen auf Vortragsreise in Berlin.