• 3. August 2011 12:08
  • Sendung vom 06.08.2011, Sendungsüberblick

Alles muss raus: Muskelmessungen, Menschen, Musik

Sendungsüberblick für den 06.08.2011


> MP3-DOWNLOAD

Dass wir alle täglich Spuren im Netz hinterlassen, ist nichts Neues. Viele Daten veröffentlichen wir sogar ganz bewusst. Die Anhänger der Quantified-Self-Bewegung  setzen noch einen drauf: Über Sensoren am Körper oder andere digitale Hilfmittel protokollieren sie ihre Körperfunktion und schicken die Daten ins Netz. Warum? Um den eigenen Körper besser kennen zu lernen oder sich sportlich mit anderen zu messen zum Beispiel. Aber könnte aus der Vielzahl von Daten nicht auch ein gesellschaftlicher Mehrwert gewonnen werden, eine bessere medizinische Versorgung resultieren? Wann hat man schon mal derartig viele präzise Daten. Oder sind es vielmehr die Datenjäger, Versicherungen etwa, die sich auf die gesammelten Körper-Werte stürzen werden, um Kasse zu machen?

Kasse machen will auch das taiwanesische Unternehmen Foxconn. Bereits seit Jahren steht der Elektronik-Hersteller, der unter anderem für Apple und Intel zuliefert, wegen schlechter Arbeitsbedingungen und mieser Löhne ist der Kritik. Da inzwischen selbst die chinesischen Fabrikarbeiter nicht mehr günstig genug sind, will der iPhone-Zulieferer Foxconn sie durch Roboter ersetzen. Und zwar nicht zu knapp, eine Million Automaten sollen schon bald zum Dienst antreten. Industrielle Arbeitsplätze wurden schon immer durch Automatisierung verdrängt. Hat sich da durch das Internet etwas verändert? Wann übernehmen Maschinen auch die Geistesarbeit? Über Menschen, Maschinen und wie sie miteinander umgehen, sprechen wir mit dem Mathematiker, Philosophen und Chef-Technologen von IBM, Gunter Dueck.

Musikalisch widmen wir uns heute Songs, die ursprünglich nicht als solche gedacht waren. Via Auto-Tune gepimpt, werden schnöde Wetterberichte zur klangvollen Ballade, fade Politiker-Reden zur melodiösen Schunkel-Hymne.

 

Foto: CC Flickr.com/ Rain Rabbit