• 19. Dezember 2011 11:12
  • Netzökonomie, Sendung vom 17.12.2011, Technologie, Topic

Algorithmen und der Finanzmarkt

Entscheidungen im 1000stel Sekundentakt


> MP3-DOWNLOAD

Die Finanzmärkte waren und sind in diesem Jahr das beherrschende Thema und somit Anlass für uns, in unserer letzten Sendung des Jahres einmal einen Blick darauf zu werfen, welche Bedeutung eigentlich Computerprogramme und Algorithmen bei den oft schwerwiegenden Entscheidungen spielen, die im Finanzsektor getroffen werden. Viele Finanzgeschäfte laufen mittlerweile quasi automatisch ab. Und selbst wenn am Ende der Entscheidungskette immer noch ein Mensch steht – auch dieser trifft seine Entscheidung zunehmend auf Basis von Algorithmen, von Programmen, die das Netz nach bestimmten Schlüsselwörtern durchforsten, um Fakten, Stimmungen und Trends abzubilden.

Unsere Autorin Agnes Handwerk hat die Nachrichtenagentur Thomson Reuters besucht, die sich auf das Produzieren von solchen Nachrichten spezialisiert hat. Im Anschluss sprechen wir mit Gerhard Paaß vom Fraunhofer Institut für Intelligente Analyse und Informationssysteme. Sein Spezialgebiet ist das „Data Mining“, er sucht Methoden, mit denen sich aus riesigen Datenbergen Informationen herauslesen lassen: Automatisierte Verfahren sollen aus Texte neue Erkenntnisse herausholen. Und zwar in einer Zeitspanne von einer tausendstel Sekunde.

Foto: CC-BY Flickr/wsilver