Die Vermessung des Menschen

Die Themen der Sendung vom 10. Dezember 2016

Die Geschichte beginnt mit einem Persönlichkeitstest, am Ende verhilft die Methode Trump zum Wahlsieg. Und alles dreht sich um Big Data und Social Media. Der Text „Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt“ über den Psychologen Michal Kosinski und die Big-Data-Firma Cambridge Analytica erschien in der Schweizer Zeitschrift Das Magazin, wurde tausendfach geteilt » weiter

Transparenzklagen, Digitalcharta und Adventsbesuch

Die Meldungen der Woche vom 03.12.2016

Seit gestern Abend – also dem 2.12.2016 – ist ein Portal online, das unser Recht auf Information stärken soll: Transparenzklagen.de Die Seite will ermöglichen, dass jeder von seinem Recht Gebrauch machen kann, von öffentlichen Stellen Auskunft über ihre Arbeit zu verlangen und amtliche Akten einzusehen. So soll durch die Informationsfreiheitsgesetze für mehr Transparenz gesorgt und » weiter

…dann schreibe ich mir einfach selbst.

Ein Kunstprojekt bewahrt uns vor bereuten SMS

Noch nie zuvor haben Millionen Menschen sich ständig und jederzeit erreichen können. Das ist eine altbekannte Wahrheit, die sich seit Jahren durch das Mobiltelefon weitererzählt. Aber das tatsächliche Telefonieren ist heute – und denkt man an den unerwarteten Erfolg der SMS – gar nicht so sehr die Lieblingsart der Kommunikation, sondern das Schreiben. Wir texten » weiter

Tinder für die Nase

Das "Smell Lab" matcht Partner, die sich gut riechen können

Wenn im Winter die Schnupfensaison ihr Hoch feiert, schimpfen wir gerne mal über sie, aber eigentlich ist die Nase doch eines unserer wichtigsten Sinnesorgane. Wir üben uns im Sehen und Hören, doch verlassen wir uns in unserem Empfinden auch auf unseren guten Riecher? Das Berliner „Smell Lab“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, unseren Sinn » weiter

Braucht Wahrheit immer eine Geschichte?

Der Kampf von Datenjournalismus und Wissenschaft um Glaubwürdigkeit

Seit Wochen geistert ein Begriff durch die Medien-, Politik- und Wissenschaftswelt, der den „Lügenpresse“-Rufern gefällt und die herkömmliche Informationsvermittlung in Frage stellt: „postfaktisch“ Soll heißen: Recherchierte Fakten und belegbare Zahlen reichen vielen Menschen nicht mehr aus, wenn es um die Wahrheitsfindung geht. Wir leben im postfaktischen Zeitalter. Geht es nach dem Datenjournalisten Nicolas Kayser-Bril, trägt » weiter

Keimfreie Adoleszenz

Die Netzmusik vom 03.12.2016

Der erste Song den wir vorstellen, heißt „Forecast“ und stammt von The Sandy Van aus Sydney. Voraussagen über die Zukunft der Band können wir selbst aber nicht treffen, da sonst gar nichts über sie herauszufinden war. Das kann bei Hope and Social nicht passieren. Die Band aus Leeds sieht sich in der Tradition der „Travelling » weiter

Echt wahr: Datenjournalismus und Liebeleien

Die Themen der Sendung vom 03.12.2016

Im November wählten die „Oxford Dictionaries“ das internationale Wort des Jahres – und es bestimmt noch immer das politische und mediale Tagesgeschehen: postfaktisch. Messungen, Umfragen und Erhebungen geben zwar Auskunft und werden von Wissenschaftlern zu berechenbaren Zahlen gemacht, aber folgt daraus automatisch eine als korrekt geltende Aussage? Oder verlassen Menschen sich heute doch viel mehr » weiter

Es darf geleakt werden

Die Meldungen der Woche vom 26.11.2016

Die Meldungen der Woche hat dieses Mal Miriam Sandabad dabei: Die Zukunft der Freihandelsabkommen TTIP und TPP ist nach der US-Wahl ungewiss, aber über eine internationale Vereinbarung wird weiter verhandelt: das Trade in Service Agreement, kurz TISA, ein Freihandelsabkommen für Dienstleistungen zwischen 23 Staaten, darunter die EU und die USA. Das Ziel: internationaler Handel mit » weiter

Blümchen müssen draußen bleiben

"Sexvergnügen" redet offen heraus - die Podcastkritik

Einige Menschen bekommen rote Ohren, wenn sie sich schämen oder ihnen etwas unangenehm ist. Beim Lauschen des Podcasts unserer Podcast-Kritik in dieser Woche fällt das zumindest in der Öffentlichkeit nicht auf, denn die Kopfhörer bieten einen idealen Schutz. Es wird nämlich heißes Eisen angefasst: Der Podcast „Sexvergnügen“ kommt aus dem Hause des Berliner Online-Lifestylemagazins Mit » weiter

Die feine englische Überwachungsart

Ein neues Gesetz kontrolliert in Großbritannien Datenverkehr

Es ist, so sagen Kritiker und Datenschützer, das größte und umfassendste Überwachungsgesetz, das bisher in einem demokratischen Staat verabschiedet wurde: die britische „Investigatory Powers Bill“, umgangssprachlich „Snooper’s Charter“, also Schnüfflergesetz genannt. Dieser Name weckt Assoziationen von abgehörten Telefonen, mitlesenden Computerprogrammen und heimlicher Überwachung im Allgemeinen. Und wirft man einen Blick auf die lange Liste der » weiter

« Ältere Einträge