Die Vermessung des Menschen

Die Themen der Sendung vom 10. Dezember 2016

Die Geschichte beginnt mit einem Persönlichkeitstest, am Ende verhilft die Methode Trump zum Wahlsieg. Und alles dreht sich um Big Data und Social Media. Der Text „Ich habe nur gezeigt, dass es die Bombe gibt“ über den Psychologen Michal Kosinski und die Big-Data-Firma Cambridge Analytica erschien in der Schweizer Zeitschrift Das Magazin, wurde tausendfach geteilt » weiter

Verschärfte Haftung für Links, das BKA hackt illegal und #keinGeldfürRechts

DIE MELDUNGEN DER WOCHE VOM 10. Dezember 2016

Von Miriam Sandabad Diese Woche geht es ziemlich juristisch zu. Und wir stellen fest: Eigene Webseiten zu betreiben, wird offensichtlich immer gefährlicher. Zumindest rechtlich gesehen ist es heikler geworden, Inhalte im Netz zu veröffentlichen. Das zeigte eine Entscheidung des Landgerichts Hamburg in einem Urheberrechtsstreit. Dabei ging es um einen Fotografen, der auf einer Webseite einen » weiter

Homecoming: Thriller mit Starbesetzung

Podcast-Kritik

In unserer Podcastkritik gibt es diese Woche eine kleine Premiere: Es wird fiktionial. „Homecoming“ heißt der neue sechsteilige Psychothriller Podcast-Unternehmens Gimlet Media, das bisher ausschließlich journalistische Shows produzierte. Nun aber probiert man dort etwas Neues – eine nicht-lineare Erzählung über ein Reintegrationsprojekt für Soldaten, das den Titel der Serie trägt: „Homecoming Initiative“. Gesprochen werden die » weiter

Bombe oder Bömbchen?

Cambridge Analytica und die Vermessung der Psyche

„70 Likes reichen, um die Menschenkenntnis eines Freundes zu überbieten, 150 um die der Eltern, mit 300 Likes kann die Maschine das Verhalten einer Person eindeutiger vorhersagen als deren Partner“, schreibt die Schweizer Zeitschrift Das Magazin in ihrem Text „Ich habe nur gezeigt, dass die Bombe gibt“. Er erzählt von dem Psychologen Michal Kosinski, der » weiter

„Sie hacken sich in unseren Kreislauf“

Wie digitale Medien unsere Wahrnehmung beeinflussen - Interview mit Daniel Suarez

„Was müssen wir tun, um Autonomie in einer digitalisierten Welt (wieder) zu erlangen?“ Nichts geringeres fragte das Symposium re:claim autonomy!, das am 5. Dezember in Berlin stattfand. Der Anspruch: Die drängenden Fragen unserer Gegenwart zu reflektieren. Einer der Gäste war Daniel Suarez. In seinen Romanen beschäftigt sich der Autor und Softwareentwickler mit dem technologiegetriebenen Wandel. » weiter

Düster wirds …

Die Netzmusik vom 10. Dezember 2016

Wir beginnen ganz fröhlich mit den Coastals aus Florida. Sie haben zwei Songs in ihrem Schlafzimmer aufgenommen („Bedroom Mixes“), die aber alles andere als einschläfernd wirken. Das von uns gespielte „Nervous“ zum Beispiel ist so augeweckt und hüpfanregend, da wäre eher eine Kissenschlacht angesagt. Francis and the Lights ist das Einmannprojekt von Francis Farewell Starlite » weiter

Transparenzklagen, Digitalcharta und Adventsbesuch

Die Meldungen der Woche vom 03.12.2016

Seit gestern Abend – also dem 2.12.2016 – ist ein Portal online, das unser Recht auf Information stärken soll: Transparenzklagen.de Die Seite will ermöglichen, dass jeder von seinem Recht Gebrauch machen kann, von öffentlichen Stellen Auskunft über ihre Arbeit zu verlangen und amtliche Akten einzusehen. So soll durch die Informationsfreiheitsgesetze für mehr Transparenz gesorgt und » weiter

…dann schreibe ich mir einfach selbst.

Ein Kunstprojekt bewahrt uns vor bereuten SMS

Noch nie zuvor haben Millionen Menschen sich ständig und jederzeit erreichen können. Das ist eine altbekannte Wahrheit, die sich seit Jahren durch das Mobiltelefon weitererzählt. Aber das tatsächliche Telefonieren ist heute – und denkt man an den unerwarteten Erfolg der SMS – gar nicht so sehr die Lieblingsart der Kommunikation, sondern das Schreiben. Wir texten » weiter

Tinder für die Nase

Das "Smell Lab" matcht Partner, die sich gut riechen können

Wenn im Winter die Schnupfensaison ihr Hoch feiert, schimpfen wir gerne mal über sie, aber eigentlich ist die Nase doch eines unserer wichtigsten Sinnesorgane. Wir üben uns im Sehen und Hören, doch verlassen wir uns in unserem Empfinden auch auf unseren guten Riecher? Das Berliner „Smell Lab“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, unseren Sinn » weiter

Braucht Wahrheit immer eine Geschichte?

Der Kampf von Datenjournalismus und Wissenschaft um Glaubwürdigkeit

Seit Wochen geistert ein Begriff durch die Medien-, Politik- und Wissenschaftswelt, der den „Lügenpresse“-Rufern gefällt und die herkömmliche Informationsvermittlung in Frage stellt: „postfaktisch“ Soll heißen: Recherchierte Fakten und belegbare Zahlen reichen vielen Menschen nicht mehr aus, wenn es um die Wahrheitsfindung geht. Wir leben im postfaktischen Zeitalter. Geht es nach dem Datenjournalisten Nicolas Kayser-Bril, trägt » weiter

« Ältere Einträge