Mobile Payment, Selfiekunst und tausend Geschichten

Breitband am 20.09.2014

Foto: Gordon Robertson - CC BY 2.0 - https://www.flickr.com/photos/gordon_robertson/5982719108

“Für den absoluten Bewegungscharakter der Welt nun gibt es sicher kein deutlicheres Symbol als das Geld.” Das wusste schon der Soziologe und Philosoph Georg Simmel im Jahr 1900. Money makes the world go round – und es ist weltweit mobil in doppelter Bedeutung. Bezahlmodelle, die etwa auf installierte Funkchips in Kreditkarten basieren, gibt es schon » weiter

Foto: Purple Sherbet Photography - CC BY 2.0 - https://www.flickr.com/photos/purplesherbet/10316218166

Eine neue Radio-Utopie

In den USA beschreitet ein Radio-Indielabel neue Podcastwege

Wer am Samstagmittag keine Zeit hat, der kann Breitband auch als Podcast hören, als Angebot des Deutschlandradios. Es gibt aber auch privat produzierte Audioangebote im Internet. Während es in Deutschland bisher zum Großteil bei Hobby-Podcastern bleibt, ist man in den USA mal wieder weiter: Podcast-Netzwerke erreichen dort ein Millionenpublikum, leben von Sponsoren und von Spenden » weiter

augeFoto: Courtney Rhodes - CC BY 2.0 - http://www.flickr.com/photos/pumpkincat210/3561044671/in/photolist-6qFhvV-6pzHQK-4WaCkB-oKRVBK-a454KU-ayZRXm-pcD3kJ-ao2tJk-ao5i6y-6UX3ZY-8vsHdN-4bGRQg-5gUvgH-f4B1aL-7xK1d1-ao2tKB-aEbVmy-6HYZB1-gAbzTc-oKYGSv-boN4v6-7HbRrv-oJpJ38-e7bWxQ-7xpxY9-8raxaz-nrbka-atjScc-7b3rGL-eeDATJ--83LJNk-6USXk4-6ZeAYk-ao2pNe-dVkBBK-7hy1be-ej3zdF-7Lhkd5-dL17cF-dVeFaR-hgdTiW-6tT2fB-98gJgA-9peiCF-7b3sfu-vJpHb-hCwpdA-7FRe9S-idaWwW

Ich knipse, also bin ich

Stefan Trinks über die Verortung des Selfies in der Kunstgeschichte

Mit dem Smartphone am ausgestreckten Arm sich selbst fotografieren: Fertig ist das Selfie. Das Bild, in dem immer der Fotograf selbst zu sehen ist – daher der Name – wird über soziale Netzwerke geteilt, ist nicht für die Ewigkeit gemacht, sondern für die schnelle Kommunikation und Selbstdarstellung in sozialen Netzwerken. Seit einigen Jahren ist dieses » weiter

Foto: Photon Pink - CC BY 2.0 - https://www.flickr.com/photos/photonpink/3362382858

Ich zahle mit meinem Telefon…

...und mein Telefon mit mir: Die Zukunft des Mobile Payment

Das englische Wort für “Währung” lautet “currency” – wortwörtlich: “Umlauf”. Das bringt seinen Zweck gut auf den Punkt: Geld soll im Umlauf sein, beweglich an vielen verschiedenen Orten. Im digitalen Zeitalter bekommt diese Tatsache eine neue Bedeutung. Denn jetzt wird Geld doppelt mobil: Mobile Payment heißt das Zauberwort und die Vision lautet: Bald zahlen wir » weiter

Foto: Peet Sneekes - CC BY 2.0 - https://www.flickr.com/photos/p8/7950485168

Fantastilliarden für Internetfirmen

Die Medien und Meinungen am 20.09.2014

Die Meldungen der Woche hat Moritz Metz dabei: Der chinesische Internetkonzern Alibaba Group betreibt verschiedene Portale – vor allem “Taobao”, eine Art chinesisches eBay, das die chinesische Gesellschaft verändert haben soll. Außerdem steckt der Konzern hinter Alibaba.com, wo Händler massenweise Gadgets, Werkzeuge und andere Produkte von Fabriken beziehen können. Insgesamt ist die Alibaba Group riesiger als » weiter

Foto: Purple Sherbet Phoroggaphy, CC BY 2.0 - http://www.flickr.com/photos/purplesherbet/10540322876

Geheime Nächte, flüchtige Bands

Die Netzmusik am 20.09.2014

Es geht wild zu diese Woche in der Netzmusik, zusammengestellt von Roland Graffé: Die tschechische Band The Finally macht laut Selbstauskunft Musik nach Machart des Shoegazing, also eher: Gitarrenwände mit gedehnten Harmonien, womit sich zum Beispiel prima die eigene Melancholie pflegen lässt. Jetzt hat sie ihren Song “Big Love in a Small Town” von Fred Madison » weiter

humphrey king - irony - cc-by-sa flickr https://www.flickr.com/photos/humphreyking/13786528914

Vorsicht, Ironie!

Die Themen der Sendung am 13. September 2014

Ironie ist das Salz wie Koriander in der Suppe: Man schmeckt sie ihn erst, wenn man den Löffel schon im Mund hat. Doch weil Geschmäcker verschieden sind, kommt die Ambivalenz nicht immer rüber. Wohl auch deshalb erfreuen sich im Netz die Zwinkersmileys wachsender Beliebtheit. Der niedliche Wink mit dem Zaunpfahl könnte erst der Anfang sein. » weiter

duncan hull oh the irony flickr cc-by https://www.flickr.com/photos/dullhunk/6861665259

Leben in Zeiten der Postironie

Ist die Ironie in Gefahr?

“War doch nicht ernst gemeint”, heißt es beschwichtigend, wenn die Ironiesignale mal wieder versagt haben. Was im echten Leben mehr oder weniger erfolgreich über Brüche in Kontext, Mimik und Stimme rübergebracht werden kann, lässt sich im Netz kaum abbilden. Ersatzicons wirken meist eher wie der sprichwörtliche Wink mit dem Zaunpfahl: Smiley, Smiley, Zwinkerzwinker. Vorsicht: Ironie! » weiter

Sisi wa Stockings foot tattoo flickr cc-by-sa https://www.flickr.com/photos/sisiwa/5247447717

Unverwechselbar

Die Netzmusik am 13. September 2014

Wir spielen verträumte Klavierklänge aus der deutschen Hauptstadt und geheime Popsongs aus der französischen. Dazu gesellen sich zwei Country- und Elektropop-Duos. Letzteres kommt aus Brooklyn, New York. Elissa und Ryan nennen sich zusammen Kodacrome und ihr Stück “White Love” eröffnet die Sendung. Aftermaths by Kodacrome Ein kleiner Sprung ins Jahr 1938. In dieser Zeit hatte » weiter

Axel Hartmann - Glasseyes View - Lupe - CC-BY-SA Flickr https://www.flickr.com/photos/axelhartmann/7374872304

Fake oder echt?

Wie sich gefälschte Propaganda-Videos entlarven lassen

Das Smartphone hat die Berichterstattung über blutige Konflikte und Kriege verändert. Das Erstellen und Teilen eines Videos ist für fast jeden Bürger mit nur einem Griff in die Hosentasche möglich. Ende 2010, nach Ausbruch des arabischen Frühling, nahm diese Form der Berichterstattung deutlich zu: unzählige Videos kursierten im Netz oder wurden den Medien gezielt zugespielt. » weiter

« Ältere Einträge